duelmenblog

Dülmen kann mehr

warum duelmenblog

Die Frage ist ja durchaus berechtigt. Ich habe mal gegoogelt, ob es über Dülmen bereits Weblogs gibt und bin nicht wirklich fündig geworden. Da ich gerne in dieser Stadt wohne, mich ehrenamtlich engagiere und viel schreibe, bietet sich ein Weblog an. Außerdem möchte ich erfahren, wie sich die Blogosphäre so anfühlt, möchte wissen, ob der Blog angenommen wird, eine Wirkung entfacht. Seit Jahren bin ich aktiv im Internet unterwegs, betreibe eine Webseite, auf der meine Publikationen stehen. Was liegt also näher, sich über das, was mir so an dieser schönen Stadt auffällt zu kommentieren. Ich möchte auch aufrütteln, will eine Plattform schaffen, mit der wir Dülmen nach vorne bringen. Denn zu tun gibt es mehr als genug.

In diesem Sinne ist der Blog ein Stück Bürgerbeteiligung. Immer frage ich:

  • Was braucht Dülmen? Was müssen wir in Dülmen anpacken?
  • Wie können wir es hinbekommen, dass wir stolz auf unsere Stadt sind?
  • Wie können wir Dülmen weiterentwickeln?

Ich betone, dieser Weblog wird nicht gesponsert, er ist mein Privatvergnügen. Und damit ist schon einiges gesagt, jetzt geht es los.

Und nun noch einige Informationen zu mir.

Ich wohne in Dülmen und beschäftige mich seit 1992 mit Medien. Meine beruflichen Stationen waren in den 199er Jahre die Katholische Heimvolkshochschule Wasserburg Rindern in Kleve am Niederrhein, von dort ging es für einige Jahre zum Diözesanbildungswerk nach Münster. Von 2005 bis 2012 war ich an verantwortlicher Stelle in der Öffentlichkeitsarbeit des Bistums Münster tätig und seit 2013 bin zu meinen inhaltlichen Wurzeln zückgekehrt und leite die Abteilung Beratung, Erziehung und Familie beim Diözesancaritasverband im Bistum Essen.

Man findet mich auf Facebook und auch bei Xing, auch habe ich noch zwei weitere Internetseiten juergenholtkamp.de und  medienmobile.de

Privat engagiere ich mich in der Pfarrgemeinde Heilig Kreuz in Dülmen und der Radsportabteilung der DJK Dülmen, deren Abteilungsleiter ich bin. Und nun viel Spass auf dem Blog…

Jürgen Holtkamp

Be Sociable, Share!