duelmenblog

Dülmen kann mehr

Fahrradfreundliche Stadt

Zwar sagte Winston Churchill mal „Sport ist Mord“, doch sollten wir uns davon nicht entmutigen lassen. Churchill hat sich geirrt. Und in Dülmen gibt es viele Sportvereine und nochmehr Sportarten. Die Stadt ist denn auch sehr engagiert wenn es um die „Leibesertüchtigungen“ geht. Als fahrradfeundliche Stadt wirbt Sie nach außen. Und das mit Recht. Es gibt nicht nur viele Radwege in Dülmen, sondern viele wunderbare Strecken rund um Dülmen. Eine Fahrradtour lohnt sich also allemal.

Wer es sportlicher mag, der gehört in die DJK-Radsportabteilung, die seit 10 Jahren unter dem Dach der DJK Radsport betreiben. Dass diese Abteilung mit über 220 Mitgliedern die stärkste in NRW ist, kommt nicht von ungefähr. Konsequent orientiert sich die Abteilung an den Bedürfnissen der Breitensportler. Zwar gibt es auch jene, die Rennen fahren, doch das eigentliche Ziel ist und bleibt der Breitensport. Kernstück ist der Montagabend. Da gibt es für jeden etwas. Achja, für die Öffentlichkeitsarbeit der Radsportabteilung kümmere ich mich.

Be Sociable, Share!

Autor: holtkamp

Ich publiziere gerne und wohne seit 1999 in Dülmen (NRW). Außerdem fahre ich sehr gerne Rennrad und engagiere mich ehrenamtlich.

Kommentare sind geschlossen.