duelmenblog

Dülmen kann mehr

Dülmener Landwirte auf dem Overbergplatz

Am 4. Juni ist es sowei:

Dülmen. Nächsten Samstag gehört der Overbergplatz der Landwirtschaft. Unter dem Motto „Landwirtschaft – modern, qualitätsbewusst, naturverbunden“ zeigen die fünf landwirtschaftlichen Ortsverbände, Landfrauen, Landjugend, Landwirtschaftskammer und Unternehmen der Agrarwirtschaft von 10 bis 16 Uhr, was die Landwirtschaft leistet und sie es so zugeht auf dem Hof und im Stall.

„Wir gehen anlässlich des Stadtjubiläums 700 Jahr Dülmen bewusst in die Stadt, hin zu den Menschen“, begründet Karl Böcker am Montag auf seinem Hof im Dernekamp die Wahl des Veranstaltungsortes. Einig sind sich die Akteure bei der Vorstellung des Programms für Samstag: Sie müssen sich und ihre Leistungen nicht verstecken. „Wir wollen auch zeigen: Landwirte machen einen Super-Job, sind Umweltschützer, Nahrungsmittelproduzenten und zum Teil auch schon Energieerzeuger“, beschreibt Henrik Ruhoff einen der Beweggründe für den Aktionstag.

So sind auf dem Overbergplatz nicht nur moderne Land- und Erntemaschinen, Schlepper, eine Großballenpresse und ein großes Güllefass – übrigens ohne Inhalt – zu sehen. Die Agrarexperten geben auch Auskunft über neueste Pflanzenschutztechnik. Minischweine und Kälber fehlen ebenso wenig wie eine riesige Strohburg sowie Spezialitäten vom Geflügelhof. Landfrauen und Landjugend verwöhnen die Besucherinnen und Besucher „mit dem Besten aus Milch, Mehl und Mett“. Dabei können Besucher gleich erfahren, woher die Milch oder das Schnitzel kommt.

Großen Spaß verspricht der Geschicklichkeitsparcours mit ferngesteuerten Modelltraktoren. „Da kann man im Kaffeesatz pflügen und grubbern“, verspricht Ludger Puhe.

„Wir freuen uns, dass sich die Landwirte zusammengetan haben und sich mit ihrer Arbeit auf dem Overbergplatz präsentieren“, betont Stefanie Löhn, Jubiläumskoordinatorin der Stadt Dülmen. „Vieles ist tägliche Arbeit, die man im Vorbeifahren sieht. Aber selten weiß man, was dahinter steckt.“ Sie überbrachte auch den Dank des Arbeitskreises Stadtjubiläum an die Landwirte.

Übrigens: In Dülmen gibt es etwa 340 Landwirte, von denen 150 in der Landwirtschaft ihren Haupterwerb haben. Beim Aktionstag arbeiten die engagierten Landwirte im Schichtdienst – schließlich wollen neben der Präsentation auf dem Overbergplatz auch noch die eigenen Höfe versorgt werden. Und außerdem ist in Merfeld und Rorup Schützenfest.

Quelle: Stadt Dülmen / Pressestelle

Be Sociable, Share!

Kommentare sind geschlossen.