duelmenblog

Dülmen kann mehr

Dülmener Modell

Der Traum vom Einkaufszentrum (EKZ) am Rathaus ist ausgeträumt. Ende aus und vorbei. Die Concepta hat bereits vor Wochen mitgeteilt, ein EKZ aus wirtschaftlichen Gründen nicht zu realisieren. Der mögliche zweite Investor (ITG) hat sich endgültig aus Dülmen verabschiedet.Die Tatsachen sprechen für sich. Außer Spesen also nichts gewesen? Ganz so einfach ist es auch wieder nicht. Und zwar aus mehreren Gründen:

  1. Der Standort Rathaus hat nach wie vor seinen Reiz, das wissen nicht nur die Kaufleute, sondern auch Politik und Verwaltung.
  2. Die ITG hat für viel Wirbel gesorgt, doch ein schlüssiges Konzept konnte sie nicht präsentieren.
  3. Die Kaufmannschaft hat richtig gehandelt, in dem sie immer wieder betonte, die Innenstadt zu entwickeln. Und sie hatte damit Erfolg. Die Mehrheit der Dülmener Bevölkerung möchte eine attraktive Innenstadt, Stadt und Politik übrigens auch.
  4. Entscheidungen, die das Erscheinungsbild der Stadt für Jahrzehnte prägen und weitreichende Folgen für die wirtschaftliche Entwicklung nach sich ziehen wurden nicht in einer „Nacht- und Nebelaktion durchgeführt.

Die Aufgabe lautet nun, weiter intensiv zu überlegen, welche Lösung für Dülmen tragfähig und zukunftsweisend ist. Wenn kein großes EKZ, dann eben ein kleineres mit kleinteiligem Handel, könnte eine solche Option sein. Es wäre ein echtes Dülmener Modell. Wie zu hören war, wird bereits in diese Richtung überlegt. Eine gute Wahl.

Be Sociable, Share!

Kommentare sind geschlossen.