duelmenblog

Dülmen kann mehr

Innenstadt: Kein Stillstand, sondern Verhandlungen

Vielleicht taucht diese frühe Idee wieder auf..

Vielleicht taucht diese frühe Idee wieder auf.

Nachdem die Concepta sich aus der Innenstadtentwicklung zurückzog, mussten Stadt und Kaufleute einen neuen Plan entwickeln. Wie zu hören ist, gibt es einen neuen Investor, der im Dreieck Münsterstraße – Coesfelder Straße – Markstraße tätig werden möchte. Die ehemals auf dem Overbergplatz geplante Stadtgallery wird nun nicht mehr umgesetzt. Stattdessen soll der Bereich rund um den Marktplatz aufgewertet werden. Die Stadt führt zurzeit Gespräche mit verschiedenen Immobilienbesitzern, um die Möglichkeiten auszuloten.

Die Concepta scheiterte mit Ihren Ideen daran, dass potentielle Ankermieter wie beispielsweise H&M oder C&A absagten. Das überrascht nicht, da die großen Ketten durch Billiganbieter und das Internet massiv unter Druck gesetzt werden. Übersehen werden sollte auch nicht, dass die Kaufflächen in Bezug zur Einwohnerzahl in Dülmen sehr üppig sind.

Die auch in der Dülmenerpresse spürbare Entfremdung zwischen Kaufleute, Stadt und Politik scheint sich deutlich zu bessern. Im Hintergrund laufen diverse Gespräche, in denen immer wieder zum Ausdruck kommt, wie die Innenstadt attraktiver gemacht werden könne. Das Bemühen auf allen Seiten ist also deutlich erkennbar.

Weiter so!

Be Sociable, Share!

Kommentare sind geschlossen.