duelmenblog

Dülmen kann mehr

Was erwartet Dülmen 2016

Wiesmann_Roadster_34Für viele eine Überraschung: Der Roadster lebt oder noch besser, in Dülmen werden künftig wieder Autos gebaut, die zwar teuer sind, aber doch über einen gewissen Flair verfügen. Das darf uns doch alle froh stimmen, zumal der Abgasskandal für den Wiesmann Roadster kein Problem sein dürfte, denn in ihm steckt ein BMW-Motor.

Nach zähem Ringen soll es nun endlich mit der Innenstadtentwicklung weitergehen, allen voran die Bebauung des Overbergplatzes. Nach der Concepta soll das kein Aprilscherz sein, doch ganz sicher sein kann man sich da auch nicht. Dass sich was in Dülmen bewegt, zeigt das Areal rund um die Viktorkirche, hier soll das neue Intergenerative Zentrum entstehen. Die Bagger waren da und haben ganze Arbeit geleistet. Die Grundsteinlegung sollte 2016 noch möglich sein.

Bei den Fussballern dreht sich alles um den grünen Rasen, konkreter, um den grünen Kunstrasen. Ob es wirklich was wird, steht aber noch in den Sternen, denn wie bei vielen anderen Projekten auch, fehlt es am nötigen Geld.

Ruhig wird es im Rathaus 2016 nicht werden. Zumal ja noch viele weitere Projekte auf der Agenda stehen. Stichwort Südumgehung. Wobei das nun wohl eher ein Thema sein dürfte, das einigen schlaflose Nächte bereiten könnte, denn Gelder werden 2016 von der Landesregierung nicht nach Dülmen fließen. Die Bahn will aber die notwendigen baulichen Maßnahmen durchführen und eine neue Brücke bauen. Das könnte sich zum echten Skandal ausweiten…

Auf ein gutes Jahr 2016! Landweilig wird dieses Jahr sicher nicht.

Be Sociable, Share!

Kommentare sind geschlossen.