duelmenblog

Dülmen kann mehr

Flüchtlingshilfe in Dülmen

Danke an pixabay.com/

Danke an pixabay.com/

Viele Flüchtlinge kommen zwar nicht mehr über das Mittelmeer, sondern über den Landweg über die Türkei und das ist im Grunde auch gut so. Hunderte sind dieses Jahr im Mittelmeer schon auf seeuntauglichen und maroden Booten untergegangen. Wir können uns nun wirklich nicht vorstellen, was diese Menschen durchgemacht haben. Nun kommen Sie immer öfter auch in Dülmen an und prägen das Stadtbild mit.

Verschiedene Inititiativen in und um Dülmen unterstützen die Stadt bei dieser schwierigen Aufgabe. Ganz vorne dabei die ökumenische Flüchtlingsinitiative. Dass Flüchtlinge in einer Turnhalle untergebracht werden, zeigt wie schwierig es ist, schnell genügend Wohnraum bereitzustellen. Die Stadt ergreift weitere Maßnahmen und wird Wohnraum am Leuster Weg zur Verfügung stellen.

2015 wird Deutschland mehr als 1 Million Flüchtlinge aufnehmen, und ob die Zahlen 2016 wirklich sinken, kann niemand sagen. Gut, dass es viele in Dülmen sind, die sich engagieren, die helfen und die verschiedenene Kommunikationswege nutzen. Die Flüchtlingshilfe in Dülmen nutzt besonders Facebook.

Die Landesregierung hat ein neues Portal eingerichet „Ich helfe.“ Hier können sich Einrichtungen und Initiativen eintragen, die sich in der Flüchtlingshilfe engagieren. Einige haben sich bereits aus Dülmen eingetragen. Wäre doch schön, wenn es noch mehr würden…

Sicher gibt es noch viele andere, die möglicherweise gar nicht so öffentlich Ihren Beitrag für eine „Willkommenskultur in Dülmen leisten“. Dülmenblog nimmt diese Beiträge gerne auf!

Be Sociable, Share!

Kommentare sind geschlossen.