duelmenblog

Dülmen kann mehr

Sind katholische Verbände out?

Pfingsttreffen Bonn 2010

Pfingsten, geistreiches Fest und außerdem ein hoher kirchlicher Festtag. Nach der heiligen Schrift sprachen die Apostel zu den Menschen verschiedener Nationalitäten. Man stelle sich das so vor: Bei Kirmes in Dülmen kämen einige Apostel und würden in griechisch von Jesus und seinen Werken sprechen. Da nur eine sehr kleine Minderheit überhaupt des griechischen in Dülmen mächtig ist, kommen wir in ein sprachliches Dilemma. Ganz abgesehen davon, dass der Trubel auf der Kirmes am Sonntag seinen Höhepunkt hat, die Menschen sich durch die engen Gassen förmlich zwingen.

Die Herren Apostel stehen da und predigen und einige würden zu hören. Die Pfingstbotschaft sagt nun: unsere Dülmener Bürger verstehen die griechisch sprechenden Apostel. Im übertragenen Sinne könnte man vielleicht auch sagen, sie verstehen die Botschaft der Apostel, vielleicht auch nicht jedes Wort.  Abgesehen davon, ist es schon ziemlich muti, sich da auf dem Marktplatz zu stellen und vom Leben Jesu und seiner Botschaft zu erzählen. Anscheinend ist der Funke ja übergesprungen, der Geist Gotte – wie es so schön heißt – konnte wirken.

Ich selber war am Pfingstwochenende in Bonn auf dem Venusberg zu einem Familienwochenende. An sich ist so was ja keine große Sache, wäre da nicht: Gemeinschaft katholischer Männer und Frauen. Ja, solche Menschen gibt es auch in Dülmen. Die Leute sind Teil der Gemeinschaft Bund Neu Deutschland.

Seit etwas zwei Jahren gibt es in Dülmen drei Gruppen. Gemeinsam ist allen, dass sich die Mitglieder monatlich treffen und über Glaube, Politik, Gesellschaft und Kultur diskutieren. Das sagt schon etwas darüber aus, wer diese Menschen sind. Überdurchschnittlich viele haben Abitur und studiert, sind christlich geprägt und engagieren sich ehrenamtlich in der Kirche und Gesellschaft. Die jüngste Gruppe, zu der ich auch gehöre, besteht aus 15 Personen, die Themenpalette ist so reichhaltig wie das Leben. Die Motivation sind Vernetzung und die inhaltliche Auseinandersetzung.

Be Sociable, Share!

Autor: holtkamp

Ich publiziere gerne und wohne seit 1999 in Dülmen (NRW). Außerdem fahre ich sehr gerne Rennrad und engagiere mich ehrenamtlich.

Kommentare sind geschlossen.