duelmenblog

Dülmen kann mehr

Gibt es 2015 den großen Wurf für die Innenstadtentwicklung?

Quelle: http://www.igz-: duelmen.de/images/Dokumente/IGZ-Dossier.pdf

Quelle: http://www.igz-aus: duelmen.de/images/Dokumente/IGZ-Dossier.pdf

Nach all den Querelen um die Conzepta und die ITG in den vergangenen Monaten und Jahren! scheint es so, als könnte 2015 der Durchbruch in Sachen Innenstadtentwicklung gelingen. Wie bereits mehrfach berichtet, scheiterte das erste Konzept der Concepta mit einer Stadtgalery auf dem Overbergparkplatz. Der zweite Versuch, nun von der ITG, schlug ebenfalls fehl. Hiebei sollten die Immobilienbesitzer bewegt werden, Flächen zur Verfügung zu stellen, um einige Ankermieter anzulocken. Im Gespräch waren C&A und H&M. Wie zu hören war, wollten die Immobilienbesitzer zu viel des Guten…

Aktuell verhandeln Stadt und Verwaltung wieder mit der Concepta. Dabei gibt es Rückenwind durch das geplante Intergenerative Zentrum (rund um die Viktorkirche und die Familienbildungsstätte). Seit Dezember können sich Interessierte über den Planungsstand im Zukunftsladen informieren. Der Name ist gut gewählt. Denn es wird sicher einiges an Wasser die Tiber entlangfließen, bis beide Projekte abgeschlossen werden.

Einen weiteren Reinfall können sich die Verantwortlichen -insbesondere die CDU- nicht leisten, denn im Herbst steht die Bürgermeisterwahl an….

Die Bürgerinnen und Bürger sind jetzt schon verärgert und zeigen der Innenstadt die kalte Schulte. Auch ein neues Zentrum auf dem Overbergplatz wird nicht automatisch die dringend benötigte Frequenz bringen können. Dazu braucht es begleitete Maßnahmen, unter anderem Parkplätze und ein ausgereiftes Marketingkonzept. Und was wird mit der Münsterstraße? Darauf gibt es bislang noch keine befriedigende Antwort.

2015 verspricht für Dülmen nicht nur ein interessantes Jahr zu werden, sondern auch ein wegweisendes. Was jetzt schief läuft, wird uns viele Jahre beschäftigen.

 

Be Sociable, Share!

Kommentare sind geschlossen.